Selbstwirksamkeit

Ein wichtiger Teil der Gesundheit ist die psychische Gesundheit. Die wird von vielen verschiedenen Sachen beeinflusst, auf die wir manchmal keinen und manchmal viel Einfluss haben können. Eine Methode, die psychische Gesundheit zu unterstützen, ist ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit aufzubauen.
 

Was ist Selbstwirksamkeit und warum ist es nützlich, sie zu haben?

 

Selbstwirksame Menschen erkennen eine Sinnhaftigkeit hinter Dingen, sie können ihr eigenes Verhalten und Situationen besser steuern und sie glauben, dass sie eigene Ziele aus eigener Kraft erreichen können, d.h. sie haben mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Sie können selbstbewusst und nachhaltig Entscheidungen treffen. So können sie mit schwierigen Situationen besser umgehen und diese überstehen. Das führt dazu, dass sie größere Erfolge sammeln. 

Die Selbstwirksamkeit ist besonders nützlich, wenn wir mit unerwarteten Situationen konfrontiert werden und unsere sonstigen Mechanismen nicht mehr angewendet werden können.

 


Wie kann Selbstwirksamkeit dir helfen?

 

Kinder und Jugendliche, die über Selbstwirksamkeit verfügen, sind generell mutiger und selbstbewusster, sodass ihnen Aufgaben leichter fallen. Jugendliche fühlen sich wohler, da sie mit den alltäglichen Herausforderungen umgehen können. Laut Heckhausen (2006) haben Kinder und Jugendliche mit einer hohen Selbstwirksamkeit eine erhöhte Ausdauer und Ansprüche. Sie können ihre Zeit besser managen und sich selbst besser einschätzen. Dies führt dazu, dass sie bessere Leistungen erbringen und Probleme flexibler lösen.

Hindernisse kommen ihnen nicht belastend vor, weil sie auf sich selbst vertrauen können. Mit schwierigen Situationen können sie selbstständig gut klar kommen und diese lösen, auch wenn diese einen überrumpeln. Wie ist das bei Dir? Denk mal zurück, wie Du Dich in solchen Situationen gefühlt hast und wie Du mit ihnen umgehen konntest. Daran kannst Du erkennen, wie selbstwirksam Du bist.

 

Deine hohe Selbstwirksamkeit hilft Dir in der Schule dabei, dass Du Stress besser einschätzen und damit besser umgehen kannst. Du hast eine geringere Prüfungsangst. So kannst Du höhere Leistungen erbringen, was wiederum Deine Lernfreude erhöht.

 

 Ein hohe Selbstwirksamkeit beeinflusst die Gesundheit positiv. Zum einen sind selbstwirksame Menschen belastbarer und verfügen über eine höhere Resilienz (sie können ihr Verhalten in schwierigen Situationen also besser anpassen und dadurch besser mit ihnen umgehen) sowie Kontrollüberzeugung. Sie können besser mit Stress umgehen, da sie in belastbaren Situationen ruhig bleiben und deutlich weniger Stresshormone ausschütten. Die Selbstwirksamkeit verringert gleichermaßen Ängste und mögliche Depressionen, da diese Menschen generell selbstbewusster in ihrem Handeln macht. Menschen mit einer geringen Selbstwirksamkeit fühlen sich hingegen hilflos in schwierigen Situationen, sodass auch einfache Situationen sich in schwierige abwandeln können. Eine hohe Selbstwirksamkeit ist auch gesundheitsfördernd, da die gesammelten Erfolge auf das eigene Handeln zurückgeführt werden. Das stärkt das Selbstwertgefühl und wirkt sich wiederum positiv aus. Die Selbstwirksamkeit kann sich also in den verschiedensten Bereichen positiv auf Dich und Dein Verhalten auswirken, sei es in der Schule, beim Sport oder beim Einhalten einer gesunden Diät.

 


Übungen:

Schreib Deine Stärken und bisher gesammelten Erfolge auf ein Blatt Papier auf. So kannst Du dich auf Deine Stärken ausrichten und diese bei Aufgaben, in denen sie benötigt werden einsetzen.

 

Setze Dir kleine und einfache Ziele, die du erreichen kannst und erledige große Aufgaben schrittweise. Das verringert Stress und Frustrationen.

 

Erkenne Deine Erfolge an bestätige Dich selbst in Situationen.

 


Wenn du noch mehr über das Thema wissen willst, schau doch mal auf diesen Webseiten: